Home > RSG Bodensee > Regatten Bodensee 08 > Flug-Trophy 2008

Flug Trophy

Die letzte Regatta der Saison und der Bodenseewertung. Wir haben vorab schon mal gerechnet, ob wir unser gutes Ergebnis würden halten können. Vor uns lag zu dem Zeitpunkt die Verneer - wenn die startet, dann räumt sie ab. Und Lars mit der Picabo will auch noch nach vorne! Alles hängt von den Windverhältinissen der beiden Regatten ab - es ist herbstliche Hochdruckwetterlage, morgens schon ganz schön kalt, dann schwachwindig gemeldet (oder gemolden, wie Herr R. sagen würde). Der up-and-down Kurs. wir machen den 6. Platz in der ersten Wettfahrt, nach berechneter Zeit 02:01:50, leider ist die Picabo mit 02:01:33 besser mit der Bahn und den Windverhältnissen klargekommen. Auch in der zweiten Wettfahrt, der Mittelstrecke zwischen Rohrspitz, Wetterstation bei Altenrhein und Wasserburg sehen wir nicht so gut aus.


Und dann noch on top die Auskunft, daß für die Bodensee Wertung nur die erste Wettfahrt entscheidned ist und uns die Picabo doch vom fünften Platz verdrängt hat.

 
Das konnten wir nur mit reichlich Schnitzel, Pommes und Bier feiern. Aber wir sind trotzdem recht zufrieden, weil das ja unsere erste gemeinsame Regattasaison ist; wir nicht an den Materialschlachten der semiprofi Crews teilnehmen können und doch einige von denen hinter uns gelassen haben. Mit einem Schiff, daß eben nicht 35 Fuß, sondern nur 7 Meter lang ist. Der Sprinta Sport, deren Konstruktion schon 30 Jahre (gezeichnet 1978) alt ist, und die immer noch verdammt schnell ist.

 

Schön, sie getroffen zu haben - die ORC Club Riege:

 

Thomas Vollrath & Thomas Kelly mit der Nissen 33 "Thirza" - ein Traum in Holz. Schönes schiff, nette Crew! Danke für die medizinische Grundversorgung "Rat & Tast". Der Finger von Petra ist immer noch nicht in Ordnung (Stand 12/2008).

 

Sie war aber bei einem Handfachmann, der das Ganze durchleuchtet hat. Gebrochen ist nix, aber scheinbar hat die Kapsel bei dem legendären Sonnenschuss unter Spi vor der Mainau im August ordentlich was mitgekriegt. Aber der Winter ist ja zum Heilen da!

 

Und Silke Hessel von der Ladies first:
diesmal mit Alexander Körner von der Koala als Crew.

 

War ein schöner und lustiger Abend. Wir brauchten auch nicht so viel Bier wie die Jungs von den Nachbartischen, um fröhlich zu sein!